Eine echte Lady kann nie genug Taschen haben

Sehnlichst habe ich auf sie gewartet!

Ich wusste ja schon von ihr, als sie noch als Idee ganz frisch und roh eine kompetente Näherin suchte.

Und jetzt ist sie endlich da! Am 27. Oktober hab ich mich verliebt. In eine Tasche.

Natürlich! Ich bin ein echtes Mädchen. Ein tragendes Mädchen, das schon seit gefühlten Äonen nach der passenden Tasche sucht und sehnlichst auf die Realisierung der Idee meiner Lieblingstrageberaterin und lieben Freundin Bianca gewartet hat.

887524_900222880059722_6818183754435323800_o

Als ich noch vorne trug, war es ja noch völlig in Ordnung, einfach für alle 7 (…tausendvierhunderteinundzwanzig) Sachen, die man so zusätzlich zum Baby trägt in einen Rucksack zu packen und ebenjenen auf den Rücken zu schnallen.

Seit der gute Junge aber besser auf dem Rücken platziert ist, trage ich den Rucksack vorne oder eine Tasche seitlich, auf jeden Fall immer irgendetwas, da in meinen Ladyhosentaschen nun wirklich kein Platz für mein Lady-Portemonnaie, Schlüssel und Taschentücher ist – von der Wasserflasche für den Buben ganz zu schweigen.
Und manchmal möchte ich gerne das Packeselgefühl zu Hause lassen und dann geh ich auch gerne mal mit Minimalequipment nach draußen. Heißt: Geldbeutel oder Geld, ganz ohne Beutel, Handy, Ersatzwindel, Schlüssel und eine Trinkflasche für den Jungen.

Ja, ich suche das Risiko und brauche den Nervenkitzel, mich manchmal ganz ohne Ersatzklamotte, Wickelunterlage, Tupperware voller Obst und anderer Kracker vor die Tür zu wagen. Gewagt. Ich weiß. Wenn ich ganz hart drauf bin, geh ich sogar ohne Windel – mit Netz und doppeltem Boden dann aber auch wirklich nur in absehbarem Zeitfenster spazieren.

Vor zwei Tagen dann durfte ich das praktischste und hübscheste Täschchen für die Hüfte endlich in Händen halten.
Schmuckstücke aus hochexklusiven, biologisch wertvollen Kleinchargen der Trageberatung natürlich wachsen passend zu deren Tüchern haben sie in liebevoller Handarbeit fertigen lassen.

Und weil dank einer vom Universum initierten, unerwartet glücklichen Fügung vor vier Jahren, ich den allerbesten Mann für mich an meiner Seite habe, wurde ich vor zwei Tagen in einer Überraschungskooperative zwischen dem großzügigen Ehemann und der großherzigen Freundin einmal mehr reich beschenkt:

Die SunOceanEarth ist jetzt meine! Yeah!

Achtung, jetzt folgt eine Schwärm-Tirade:

Ich liebe diese Tasche!

Angefangen beim Stoff: Verarbeitet ist ein herrlicher Farbverlauf einer Kreuzkörperwebung von Girasol. Das passt einfach ausnahmslos zu allem. Vorausgesetzt man trägt jemals etwas, das nicht schlicht, ergreifend und ausschließlich schwarz sein muss.

Ich habe zum ersten Ausflug meine Tasche gepackt mit einem Portemonnaie, das eher den Namen Brieftasche verdient hätte und stolze 400 Gramm auf die Wage bringt. Dazu die Trinkflasche, die voll gefüllt mit nochmal gut und gerne 350 Gramm am Start ist. Schließlich, mit Handy, Schlüssel und Taschentüchern trage ich ein gutes Kilo Gepäck mit mir herum.

Den Lütten auf dem Rücken, die Tasche lässig auf die Hüfte geschnallt war ich drei Stunden unterwegs.

Die ist ja sowas von bequem!

Sie bleibt an Ort und Stelle und rutscht nicht wild umher beim Laufen. Überhaupt stört sie beim Laufen einfach nicht. Das Gewicht fiel überhaupt nicht ins Gewicht: kein Zug, kein Druck, keine Reibung. Die Schnalle und der Gurt halten bombenfest.

Und dann ist die noch sowas von praktisch!

Da die Tasche drei Fächer hat, ist alles gut sortiert. Der Schlüssel hat sein eigenes Fach mit Schlaufe für einen Karabiner.

Die vordere Tasche ist weit genug um die Dinge darin zu verwahren, an die man oft und schnell ran muss. Diese Tasche ist sowohl mit einem Reißverschluss als auch mit einer Klappe mit Magnetverschluss schließbar. Ich kan also, wenn ich zum x-ten Mal die Trinkflasche oder mein Portmonnaie raushole, den Reißverschluss getrost sperrangelweit offen lassen, ohne gleich potenzielle Langfinger zu einem Stelldichein einzuladen.

Die hintere Tasche ist bei dem dicken Packet, das ich vorne reinpacke, ziemlich eng. Für Taschentücher oder ne flach gepackte Windel reicht das dann gerade noch.

Dass man aber auch einfach ander(e)s packen kann, als ich das tu, kann man schön hier sehen (das ist der Sterntaler, ist der nicht schön?!):

12186842_900645110017499_2097066235327624508_o

Fertig gelobt!

Ich bin glücklich.

Dankeschön!

Hier geht`s lang für alle die, die jetzt neugierig genug sind, den kleinen feinen Shop mal genauer unter die Lupe zu nehmen:
http://www.natuerlich-wachsen-shop.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s